Deutsches Märchen - Das Ungeheuer der Seengrotte
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
ᐅ Deutsches Märchen - Das Ungeheuer der Seengrotte

Deutsches Märchen - Das Ungeheuer der Seengrotte

 

Das Ungeheuer der Seengrotte

Vor langer Zeit lebte ein von adeligen abstammenden junger Prinz namens Marlin. Das Reich seines Vaters König Zander war von gewaltiger Größe.
Eines Tages erreichte eine Nachricht des Königs Schlosses. In dieser Stand, dass ein alter Freund, ein Gefallen einfordert. Niemand wusste, was für ein Gefallen es war, außer König Zander selbst, doch er weigerte sich dies zu offenbaren, außer seinem Sohn. Deshalb entsandte er Marlin zu dem alten Freund in sein Reich. Er schnappte sich das schnellste Pferd im Stalle und ritt der Sonne entgegen.

Nach einigen Stunden erreichten sie das fremde Schloss und Marlin fragte dort einen Knecht, wo der Thronsaal des Königs Barsch sei. Er bekam eine Antwort.
Dort Angekommen fragte er, aus was dieser Gefallen bestehe. Zu seiner Linken saß die bildhübsche Prinzessin Äsche. Beide verliebten sich auf den ersten Blick ineinander. König Barsch erklärte, dass ihm sein Schatz geklaut, und Marlin ihn zurück hole. Diese schwere Reise fiel ihm nicht leicht, doch er trat sie an.
Seine Reise führte ihn durch dunkle Wälder, moorige Sümpfe, hohe Berge und tiefe Schluchten. Viele Hindernisse musste er bewältigen, was ihm auch gelang. Doch das schwierigste Hindernis lag noch vor ihm. Der See des Ungeheuers von Neusiedl. Es war nicht leicht in dessen Seengrotte zu gelangen. Um dort hinein zu gelangen, musste er ein zum Glück leichtes Rätsel lösen. Als er dies gemeistert, öffnete sich ein Tunnel, welcher in die Grotte des Ungeheuers führte. In der Grotte musste er sich leise fortbewegen, um das Ungeheuer nicht zu wecken, weil es schlief. Nach rechts blickend erkannte er schimmerndes Gold, welches er beschaffen solle. Doch kurz davor angekommen stolperte er über einen Stein und weckte dadurch das Ungeheuer. Er zückte sein Schwert und stach es ihm in die Brust.
Es ging zu Boden.
Er packte das Gold und kehrte zu König Barsch zurück, wo er es ihm sofort überreichte. Als Zeichen seines Dankes, erhielt Marlin sein teuerstes Harb und Gut, eine magische Glasperle. Diese überreichte er der Prinzessin Äsche als Hochzeitsgeschenk. Eine große Hochzeit wurde gefeiert.
Sie lebten Glücklich bis zu dessen Lebensende. 


342 Wörter


Vorschläge

Nis Randers - Inhaltsangabe

Nis Randers - Inhaltsangabe Diese Inhaltsangabe...


Datei-Chaos durch eine Geeignete Ordnerstruktur beseitigen

Jeder hat das gleiche Problem: Wenn man mal etwas...


Gratis Minecraft-Server erstellen - mit Hostern

1. Aternos.org Vorteile: Einfach zu...


Artikel bewerten

Kommentare
Kommentieren

Vereinfache die Suche im Browser mit unserer Erweiterung!

Hinzufügen

Vorschläge

Nis Randers - Inhaltsangabe

Nis Randers - Inhaltsangabe Diese Inhaltsangabe...


Datei-Chaos durch eine Geeignete Ordnerstruktur beseitigen

Jeder hat das gleiche Problem: Wenn man mal etwas...


Gratis Minecraft-Server erstellen - mit Hostern

1. Aternos.org Vorteile: Einfach zu...


Jetzt registrieren und mit eigenen Artikeln seriös Geld verdienen!