Die Warheit und Mythen über das Rauchen!
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
ᐅ Die Warheit und Mythen über das Rauchen!

Die Warheit und Mythen über das Rauchen!

Die Geschichte des Tabaks

Die ganze Geschichte des Tabaks fing damit an , dass Christoph Columbus auf seiner Schiffsreise 1492 auf die Insel Juana kam, die heute Kuba genannt wird. Auf der Insel sah er viele Indianerfrauen und -männer mit einem glimmenden Stängel in der Hand herumlaufen welche den Rauch einatmeten. Dort wurde das Kraut von den Eingeborenen „cohiba“ genannt. Der Name „Nikotin“ kommt von dem Namensgeber „Jean Nicot“ der 1550 die erste Tabakpflanze nach Europa brachte. Der Name kommt von ihm weil er 1560 medizinische Eigenschaften des Tabaks beschreibt, 1566 schickte er Snuff (Schnupftabak) zu der Königin von Frankreich damit sie ihre Migräne los werden konnte.Das rauchen von Tabak führte er erst 1564 ein.

Nur Priester durften zuerst den Rauch benutzen, um sich mit den Göttern in Verbindung zu setzen. Später wurde bei Friedensverträgen der Indianer die Friedenspfeife geraucht.

Erst 1564 fing man an den Tabak zu rauchen , dadurch wurden heilende Wirkungen gefunden

z.B. Das der Hunger nach ließ, Zahnschmerzen nachließen und der Rauch sollte sogar gegen die Pest helfen, damit wurde der „Mythos“ geschaffen.

Damals wurde der Tabak aber nicht alleine geraucht sondern man hat immer Kräuter dazugemischt um Halluzinationen herbeizuführen.

nnen Sie den Inhalt Ihres Artikels bearbeiten.

Herstellung des Tabaks

 

1881 wurde die maschinelle Herstellung der Zigarette erfunden.

1913 hat R.J. Reynolds die Marke „Camel“ eingeführt, das war die erste moderne Zigarette.

Heute:

Anbau

Heute werden auf einem Quadratmeter etwa 800 Pflänzlinge angebaut. Die Saat braucht sehr viel Wasser und wird deshalb regelmäßig bewässert, um die Pflanzen von der starken Sonne zu schützen wird ein großes Tuch über sie gelegt, da die bekanntesten Anbaugebiete in Nordamerika , Mittel- und Südamerika, und Afrika sind und es dort sehr heiß ist.

Nach etwa 6 bis 8 Wochen werden die Pflanzen auf ein freies Feld umgepflanzt. Während die Pflanze jedoch noch wächst wird das Nikotin in den Wurzeln erzeugt, wenn die pflanze reift geht das Nikotin in die Blätter und sammelt sich dort.

 

Ernte

Die Ernte dauert meistens über 6-8 Wochen. Die Blätter werden einzeln geerntet.

Heute gibt es verschiedene Wege die Pflanze zu ernten, einmal die Ernte die als „Stufenweise“ bezeichnet wird wo man jedes teil der Pflanze einzeln erntet oder die maschinelle Ernte die in den USA und in Europa meistens verwendet wird bei der direkt die ganze Pflanze von den Maschinen verarbeitet wird.

 

Trocknung

Tabakblätter die gepflückt wurden werden auf Schnüren aufgehängt , meistens geschieht dieser Vorgang mit Maschinen. Danach werden die Tabakblätter in einer Scheune aufgehängt.

 

Es gibt 4 verschiedene arten wie man den Tabak Trocknet:

- Die Lufttrocknung

- Die Sonnentrocknung

- Die Röhrentrocknung

- Die Feuertrocknung

Wobei die Luft- und Sonnentrocknung am meisten genutzt werden

 

Die Aufnahme des Nikotins

 

Es gibt verschiedene Wege Nikotin aufzunehmen, die bekanntesten sind :

 

- Schnupftabak

- Kautabak

- Rauchen

Sie funktionieren im Prinzip gleich, jedoch ist das Rauchen am schädlichsten.

 

Schnupftabak: Mann schnupft den Tabak langsam in die Nase dort entfaltet sich das Nikotin über die Nasenschleimhäute.

Kautabak: Kaut man den Tabak so wird das Nikotin in den Mundschleimhäuten freigesetzt und gelangt in das Gehirn

Rauchen: Sobald der Tabak angezündet wird wird das Nikotin freigesetzt. Das Nikotin ist an winzige Teer-Teilchen im Rauch gebunden und gelangt dadurch in die Lunge und danach ins Blut. Es dauert etwa 10 Sekunden bis das Nikotin das Gehirn erreicht. Durch die Teer-Teilchen ist das Rauchen auch am Giftigsten da diese dem Körper auf dozierter Menge Schaden.

 

Wirkung des Rauchens

 

Physische Wirkung: Sobald das Nikotin das Gehirn erreicht schüttet es Adrenalin aus und wirkt Stimulierend. Für kurze Zeit wird die Leistungsfähigkeit , Aufmerksamkeit und Gedächtnisleistung gesteigert, diese Wirkung lässt aber schnell nach.

Wenn man über einen längeren Zeitraum nicht Raucht können folgende Entzugserscheinungen entstehen: Kopfschmerzen , Erhöhte Reizbarkeit , Müdigkeit , Mehr Appetit etc.

Es wird diskutiert ob die Ausschüttung des Adrenalins nicht dafür verantwortlich ist das die Adern verstopfen und man deshalb noch anfälliger für Herzinfarkte ist.

Folgen des Rauchens : - Möglicher Potenzverlust

- Wunden heilen langsamer

- Man kann blind werden

- etc.

Wichtig ist aber das diese Folgen nicht nur wegen des Nikotins sind, da in dem Tabak noch weitere toxische Gifte sind.

 

Toxische Wirkung: Das Nikotin blockiert die Nervenknoten des Nervensystems deshalb ist es sehr giftig für den Menschen. Nikotin ist an sich nicht direkt tödlich da die gifte sich im Körper schnell verteilen und schnell abgebaut werden, jedoch ist die tödliche menge sehr gering, etwa 1 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht reichen um einen Menschen zu Töten, z.B. 90 mg reichen für einen 90 kg schweren Menschen

 

Sonstige Wirkung: Früher hat man gedacht das Nikotin gegen Alzheimer helfen würde, dies wurde aber widerlegt, es hat weder positive noch negativen Eigenschaften auf diese Krankheit.

 

 

Folgen des Rauchens

 

Das Rauchen hat verschiedene Folgen:

 

Lungenkrebs

Durch das Rauchen kann man z.B. an Lungenkrebs sterben, da der Rauch der Zigarette die Atemwege blockiert und sie entzünden lässt , diese Lungenerkrankung nennt man COPD.

Dabei werden die Flimmerhärchen, die den Schleim Produzieren, gelähmt, deshalb erzeugen sie zu viel Schleim. Später werden sie zerstört dadurch entzündet sich die Bronchialschleimhaut, die sich verdickt und und die Luftwege verstopft.Dadurch muss man mehrmals Husten und kann Atemnot bekommen.

Folgen: Lungenentzündungen

Blindheit

Durch das Rauchen kann man auch Blind werden:

Die Substanzen in dem Rauch schaden z.B. der Netzhaut, das führt zu einem Verlust des Sehvermögens.

Die Augen von Rauchern sind oftmals rot angelaufen, das liegt daran das die Substanzen eine „chemische Entzündung“ auslösen.

Krebs

 

Das Rauchen kann direkt mit Todesfällen von Krebs in Verbindung gebracht werden.

Von allen Krebstodesfällen können ca. 25-30 % auf das Rauchen zurückverfolgt werden.

Wer Täglich mehrere Zigaretten raucht hat eine etwa 4-9 fache Chance an Krebs zu erleiden.

Selbst wenn man nicht mehr Raucht bleibt das Risiko dennoch höher an Krebs zu erleiden.

Dies geschieht meistens zwischen dem 55. und 60. Lebensjahr.

Umso tiefer der Rauch inhaliert wird, desto schlimmer, der Teer der im Rauch enthalten ist spielt auch eine große Rolle dabei, er hat mehrere Stoffe (etwa 40) die Krebserregend sind.

 

Abgewöhnung des Rauchens

 

Die zwei bekanntesten Wege vom Rauchen loszukommen, wenn man nicht einfach aufhören kann, sind Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis:

 

Nikotinkaugummi:

 

Sobald man beginnt auf dem Nikotinkaugummi zu beißen tritt das Nikotin aus und kommt durch den Speichel ins Hirn. Dabei bleibt zwar der Effekt des Nikotins aber es ist nicht so ungesund, da kein Rauch in den Körper gelangt. Man probiert nach und nach die Dosis des Nikotins zu verringern bis man nicht mehr abhängig ist.

Nikotinpflaster:

 

Das Nikotinpflaster funktioniert im Prinzip gleich, nur das das Nikotin durch die Haut in den Blutkreislauf gelangt.Es folgen die gleichen Methoden wie beim Nikotinkaugummi.

 

Mythen über das Rauchen

 

Es gibt verschiedene Mythen über das Rauchen die weit verbreitet sind, oftmals stellen diese sich als Falsch heraus.

 

- Rauchen Macht schlank: Viele Menschen denken immer noch das Rauchen Schlank macht, dies stimmt nur bedingt, das rauchen lindert das Hungergefühl für kurze Zeit, danach bekommt man aber Heißhunger, das heißt man ist noch mehr.

 

- Rauchen weil es einem schmeckt?: Bei dieser Aussage spielt dein Körper ein Spiel, leidet man schon an einer Nikotinabhängigkeit sagt dir der Körper das die Zigarette gut Schmeckt damit du mehr konsumierst und dein Körper mehr Nikotin bekommt.

 

- Rauchen soll entspannen: Nikotin führt herbei das Glückshormone ausgeschüttet werden, jedoch wird durch das Nikotin auch der Puls gesteigert das bedeutet Stress


Rauchen sie? wenn ja haben sie etwas neues gelernt?





Vorschläge

Zigaretten Konsum - ein gefährliches Hobby

  Die Gefahren des Zigarettenkonsums in...


Das Hörspiel

Was ist ein "Hörspiel" eigentlich?...


Die dümmsten Fragen im Internet - TOP 50 lustige Fragen

Hier gibt es die dümmsten Fragen im Internet!...


Was gehört in den Restmüll

Was gehört in den Restmüll Jeder von...


Artikel bewerten

Kommentare
Kommentieren

Vorschläge

Zigaretten Konsum - ein gefährliches Hobby

  Die Gefahren des Zigarettenkonsums in...


Das Hörspiel

Was ist ein "Hörspiel" eigentlich?...


Die dümmsten Fragen im Internet - TOP 50 lustige Fragen

Hier gibt es die dümmsten Fragen im Internet!...


Was gehört in den Restmüll

Was gehört in den Restmüll Jeder von...


Jetzt registrieren und mit eigenen Artikeln seriös Geld verdienen!