Fossile Brennstoffe
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
ᐅ Fossile Brennstoffe

Fossile Brennstoffe

Es sind die am meisten genutzten Energieträger der Menschheit. Die Fossilen Brennstoffe aber welche Stoffe fallen unter diese Kategorie?
Zu den Fossilen Brennstoffen gehören Erdöl, Erdgas und Kohle (Torf) all diese Stoffe kommen auf der Welt vor und wurden nicht künstlich erzeugt. Erdöl zum Beispiel besteht aus abgestorbenen Meeresorganismen wie zum Beispiel Algen oder Plankton das auf den Meeresboden singt und sich dort ablagert. Ein Schlamm der auch Faulschlamm heißt, bildet sich dort. Unter einem zu geringen Sauerstoffgehalt, der Schlamm wird mit der Zeit von Sedimentschichten überdeckt. Bei solchem Druck und Temperaturverhältnissen werden aus langen organischen Molekülen kurzkettige Kohlenwasserstoffe, die dort entstandene Flüssigkeit sickert durch bis zu undurchlässigen Sedimentschichten dort sammelt sich alles und ein Erdöllager ist entstanden. Dieser Prozess wird auch Migration genannt und fand bei heutigen Öllagerungen vor ca. 100 Millionen Jahren statt.
Ein weiteres Endprodukt was sich aus dem faulen Schlamm entwickeln kann ist das Erdgas, es bildet sich fast zeitgleich mit den Erdöllagern. Es entsteht auf ähnliche Art wie Erdöl und lagert sich ebenfalls an undurchlässigen Gesteinsschichten an.
Erdgas besteht aus einem groß teil Methan und anderen Kohlenwasserstoffen. Das Gas sammelt sich meiste über dem Erdöllagern und wird deswegen auch oft Gaskappe genannt. Dabei wird es heute noch von den Menschen als eine Art Abfallprodukt des Erdölbohrens angesehen und bei der Förderung wird das Gas meist automatisch verbrannt da, man für die Förderung des Erdöles tiefer muss als das Erdgas ist. Das besondere am Erdgas jedoch ist, dass es nicht nur durch die beschriebene Art und Weise entstehen kann sondern auch durch biologische Zersetzung im Boden wo Mikroben totes Ausgangsmaterial in Erdgas umwandeln. All das passiert komplett unabhängig von der Erdölentstehung und hat so auch ein viel kürzere Entstehungszeit von 20 Millionen Jahren.
Doch eins an diesen beiden Fossilen Brennstoffen bleibt gleich, und zwar die Gewinnung oder auch Förderung genannt. Man bohrt ein Loch an und das Gas oder das Öl schießt von alleine den Bohrer hoch und kann genutzt werden. Doch bei so etwas ist die Lage und die Tiefe entschieden, ob auf dem Meer oder viel zu tief, so was bereit Kopfzerbrechen.
Bei Öl kann der Druck schnell nachlassen und so muss künstlich Gas oder Wasser hinein gepumpt werden um den Druck aufrecht zu erhalten und die dicke Masse nach oben zu fördern. Doch neben Gas und Öl gibt es noch ein dritten wichtigen Fossilen Brennstoffe, die Kohle. Kohle wurde schon viel früher als die anderen Stoffe benutzt da es leichter zu fördern war und auch leichter zu finden. Zwischen Kohle gibt es aber auch unterscheide zum Beispiel gibt es Steinkohle und die weniger wertvolle Braunkohle die denselben Entstehungsprozess haben, aber in einem anderen Stadium gefunden und gefördert wurden.
Der Entstehungsprozess ist recht vergleichbar mit dem des Erdöls oder dem des Erdgases zum Anfang aber steht die Pflanze am Land und nicht tief im Wasser. Sie stirbt und ihre Masse sammelt sich in Sümpfen und wird dort von der Sauerstoffzufuhr getrennt.
Dabei entsteht ein sehr Kohlenstoffreiches Material was man auch zunächst als Torf bezeichnet. Sogar dieser kleine vorschritt kann zur Energiegewinnung genutzt werden, dass einzige Problem dabei ist nur, dass Torf recht feucht ist und viele unschöne umweltbelastende Stoffe enthält. Was sein Nutzen als Brennstoff erheblich erschwert. Aber wenn sich viele Sedimentschichten über den Torf legen wird die Feuchtigkeit weniger und auch die vielen Fremdstoffe werden bei so einem hohen Druck aus dem Torf gepresst dabei entsteht über Millionen Jahre hinweg die Braunkohle. Und so ist es auch mit der Steinkohle, bilden sich mehr Sedimentschichten über der Braunkohle so wird aus ihr nach noch einem größeren Zeitraum die Steinkohle. Die Steinkohle ist reicher an Kohlenstoffen und ärmer an Fremdstoffen was seine Verwendung einfacher macht, durch die Tiefe jedoch ist die Förderung schwerer als bei den anderen beiden. Die Heute gefundenen Steinkohlevorkommen liegen mit ihrem Alter von 300 Millionen Jahren am längsten unter der Erde. Da die Braunkohle soweit oben liegt kann sie sogar durch Tagebau gewonnen werden wohingegen die Steinkohle so tief ist das da Untertagebau für die Förderung gebraucht wird.
Auch die weit zurück liegende Art die Torfform wird in riesigen gruben gewonnen, die jedoch zuvor mühsam und teuer entwässert werden müssen.
Fossile Brennstoff können also umfangreich gewonnen und genutzt werden. Allerdings entstehen dabei auch schädliche Treibhausgase die schädlich für die Erde sind. Dazu kommt noch, dass sie nur in einer begrenzten Menge verfügbar sind. Und die letzten Quellen und Vorkommen durch die steigende Wirtschaft ausgenommen werden.


Vorschläge

Artikel bewerten

Kommentare
Kommentieren
nice :D
TaymeticAutor - vor 8 Monaten
Scoyo

Vorschläge

Jetzt registrieren und mit eigenen Artikeln seriös Geld verdienen!