Thema Medien im Unterricht - Macht, Einfluss und Aufgaben der Medien
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
ᐅ Thema Medien im Unterricht - Macht, Einfluss und Aufgaben der Medien

Thema Medien im Unterricht - Macht, Einfluss und Aufgaben der Medien

Probleme der Medienmacht:

Probleme des Zusammenspiels – Politik & Medien

Trend zur Inszenierung

  • Politik wird zum öffentlichen Schauspiel

  • Politik wird oberflächlich

  • Politik wird sympathiesüchtig

  • Opportunismus: nur das tun, was dem eigenen Vorteil nützt und dabei auch die eigene Meinung zu verleugnen.

Trend zur Verkürzung/Vereinfachung

  • von komplizierten Sachverhalten und schwer zu erklärende Inhalte wird abgesehen

  • Folge: Informationsdefizit

Trend zur Polarisierung

  • Medien machen simple Auseinandersetzungen zu Skandalen

Politainment

  • Verflechtung von Politik und Unterhaltungskultur

  • Politik nach Unterhaltungskrtierien dargestellt

  • Politiker setzen sich in Szene – Interviews und Statements steigen, um die Popularität um sich selbst zu steigern

  • Medien nehmen vorrangig jene politischen Themen auf, die vermutlich ein hohes Puplikumsinteresse haben


Zwischen Vielfalt & Meinungsmacht:

Meinungsvielfalt ist die Aufgabe der Rundfunkfreiheit und wird insbesondere durch die Entstehung vorherrschender Meinungsmacht gefährdet.

  • starke Medienkonzentration kann Meinungsvielfalt beschädigen

  • Zur Verhinderung einer zu starken Beeinflussung der Medien dürfen auch Parteien keinen Einfluss auf Programmgestaltung von Rundfunksendern nehmen

Medien im Grundgesetz

  • Artikel 5, Absatz 1: Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit

    Meinung darf in Wort und Schrift/Bild frei nach außen in allgemein zugänglichen Quellen verbreitet werden

  • Artikel 5, Absatz 3: Beschränkung durch allgemeine Gesetze, Jugendschutz und Recht auf die persönliche Ehre

> konstitutives Merkmal einer freiheitlichen Grundordnung


Aufgaben der Medien:

Artikulation von Interessen

  • Medien artikulieren die Interessen der Bürger und machen die unterschiedlichsten Ansichten innerhalb der Gesellschaft sichbar

Verbreitung von Informationen

  • möglichst umfassende und sachliche Berichterstattung

  • Ereignisse, Ideen, Fakten für die Bürger bereitstellen, die aus politischer, wirtschaftlicher oder gesellschaftlicher Hinsicht bedeutsam sind

Beitrag zur Meinungs- und Urteilsbildung

  • Medien sollen in einer unvoreingenommenen Weise Inhalte so darstellen

  • Medien sollen in vollem Spektrum über Inhalte berichten

Kritik + Kontrolle politischer Akteure

  • Kritisieren von Handeln von politischen Entscheidungsträgern

  • D.h. Skandale aufdecken

> Medien = 4. Gewalt

Um Aufgaben in der Demokratie erfüllen zu können, müssen Medien frei und ungehindert arbeiten können.

Der Staat darf nicht:

  • Veröffentlichungen überwachen (Zensur)

  • Journalisten dazu zwingen, ihre Quellen preiszugeben (Informantenschutz)

Öffentlich rechtlicher Rundfunk

  • Grundversorgung der Bevölkerung mit Informationen, Kultur und Unterhaltung

  • Vielfalt der bestehenden Meinungen soll sich dort wiederfinden

  • gesetzlich definierter Programmauftrag

  • Presse = Privatbesitz

  • neben öffentlich rechtlichen gibt es auch privat organisierte Medien (duales System)

Medienunternehmen

  • nicht vorrangig gegründet, um politische Interessen durchzusetzen

  • Mittelpunkt des Interesses, des Betreibers von Medien in Privatbesitz > gewerbliches Interesse an möglichst hohem Gewinn

Den genannten Funktionen kommen nicht alle Medien gleichermaßen nach. Wichtig für die Funktionstätigkeit der Demokratie ist aber, dass die politischen Aufgaben von der Gesamtheit der Medien in ausreichendem Maße erfüllt werden.

Doppelfunktion: nicht nur Forum für Information, sondern auch bedeutende Akteuere in der Politik sind.


Öffentlich rechtlicher Rundfunk:

Argumente für den Erhalt

  • "Politik im Auftrag und unter den Augen des Volkes"

  • Meinungsbildungsfunktion > Unabhängig von Werbetreibenden und Einschaltquoten

ABER

  • Unterhaltungsfunktion muss auch erfüllt werden

Medien in der Krise

  • Produktplatzierung + nicht eindeutige Trennung von redaktionellen & kommerziellen Inhalten

  • Informationsfunktion durch Werbung eingeschränkt

  • Meinungsbildungsfunktion und Informationsfunktion vermischen sich

  • Zusammenlegung von Redaktionen > Verlust der Vielfalt

  • Berichterstattung wird häufiger staatlich beeinflusst

Medienkritik und Medienselbstkontrolle

  • verschiedene Medien verpflichten sich der Wahrheit und dienen einer individuellen Urteilsbildung

  • verschiedene Medien verpflichten sich die Rechte anderer nicht zu verletzen, so z.B. Dem Recht an Bild und Schrift

  • öffentlich rechtliche Sender haben einen Bildungsauftrag

Thema Medienmanipulation

  • Eheck – Medien sagen: Gurken sind gefärhlich > Preis bricht ein, obwohl sich später zeigte, dass es die Sprossen sind

  • Pussy Riots – Medien sagen: Tolle Gruppe, etc. > Aber die Schattenseiten wurden nicht beleuchtet, dass diese teilweise kriminell sind und obszöne Dinge tun


Wie hoch ist euer Meinung nach der Einfluss der Medien auf die Politik?







Vorschläge

Berufe im Rundfunk

Berufe im Rundfunk: Die Schreiber, Redakteure,...


Wer ist Jan Böhmermann?

Wer ist Jan Böhmermann? Jan Böhmermann ist ein...


Stellenwert des Lesens in unserer heutigen Gesellschaft

Lesen in unserer Gesellschaft - in der Schule oder...


G20 Gipfel in Hamburg

G20 Gipfel in Hamburg Der Bundespräsident...


Artikel bewerten

Kommentare
Kommentieren

Vorschläge

Berufe im Rundfunk

Berufe im Rundfunk: Die Schreiber, Redakteure,...


Wer ist Jan Böhmermann?

Wer ist Jan Böhmermann? Jan Böhmermann ist ein...


Stellenwert des Lesens in unserer heutigen Gesellschaft

Lesen in unserer Gesellschaft - in der Schule oder...


G20 Gipfel in Hamburg

G20 Gipfel in Hamburg Der Bundespräsident...


Jetzt registrieren und mit eigenen Artikeln seriös Geld verdienen!